Helga-Weippert-Preis des Deutschen Vereins zur Erforschung Palästinas

,

Der Deutsche Verein zur Erforschung Palästinas (Deutscher Palästina-Verein; DPV) schreibt im Jahr 2022 erstmalig den Helga-Weippert-Preis für herausragende Dissertationen oder Habilitationen zur Erforschung der Archäologie, Geschichte, Religion, Kultur und Landeskunde Palästinas aus. Der Preis ist mit 2.000 € dotiert. Er dient der Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im deutschsprachigem Raum und ist nach der Biblischen Archäologin und Alttestamentlerin Helga Weippert (1943-2019) benannt.
Voraussetzung für eine Bewerbung ist eine abgeschlossene Dissertations- oder Habilitationsschrift (publiziert oder nicht publiziert) aus einem entsprechenden abgeschlossenen Verfahren an einer Universität im deutschsprachigen Raum (oder mit Bezug zu einer Universität im deutschsprachigen Raum) zu einem Thema aus den Bereichen Archäologie, Geschichte, Religion, Kultur und Landeskunde Palästinas. Der Abschluss des Promotions- bzw. Habilitationsverfahrens soll nicht vor dem 31. Juli 2018 liegen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2022. Weitere Informationen finden Sie hier.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar in: Englisch Französisch